Flattr this

Kollektive im Portrait - Was ist das Geheimnis funktionierender Kollektive? Und woran sind die anderen gescheitert? Anhand eines Leitfadens führen wir Interviews durch mit Menschen, die in Kollektiven arbeiten oder gearbeitet haben (mehr...)

Beratung - Es gibt inzwischen verschiedene Beratungsangebote für Kollektivbetriebe. Einige können wir empfehlen (mehr...)

Links & Literatur - Wir haben versucht, eine kleine kommentierte Literaturliste zum Thema Kollektivbetriebe und Alternativen zur Kapitalistischen Marktwirtschaft zusammen zu stellen (mehr...)

Downloads - Hier gibt's was zum Mitnehmen, z.B. unser eigenes Statut oder das Muster-Statut der FAU-Hamburg (mehr...)

Über uns - Wer sich für den Verein 'Kunst des Scheiterns' selbst interessiert, findet hier Informationen zu unserer Philosophie und unserer Arbeitsweise (mehr...)

Über uns

'Kunst des Scheiterns' ist aus einer Arbeitsgruppe entstanden, die sich vorgenommen hatte, die Erfahrungen aufzuschreiben, die beim Aufbau und fast zehnjährigen Betrieb des Hamburger Kollektivbetriebes 'Café Libertad' gemacht worden waren. Ziel war es, diese Erfahrungen zu dokumentieren und damit für andere Kollektive (oder solche, die eins werden wollen) nutzbar zu machen.

Es war schnell klar, das dies eine gute Idee auch für die Erfahrungen anderer Kollektive wäre, und so entstand der Plan für diese Site. Unser Ziel ist es, den Erfahrungsaustausch zwischen den Projekten zu fördern und Gründungsinitiativen zu helfen, die häufigsten Anfängerfehler zu vermeiden.

Kern des Projekts ist der Aufbau der Potrait-Site. Hier soll das Erfahrungswissen möglichst vieler Kollektive gesammelt, aufbereitet und zugänglich gemacht werden. Daneben beraten wir auch Kollektive, vor allem Gründungsinitiativen, die an uns heran treten. Unsere Schwerpunkte liegen aufgrund unserer Ausbildungen und beruflichen Vorerfahrungen in den Bereichen Zielklärung, Krisen- und Konflikthilfe, Organisationsentwicklung und EDV. In Zukunft planen wir neben dem weiteren Ausbau und der Auswertung der 'Portraits' die Unterstützung von Vernetzungsprojekten und die theoretische und praktische Auseinandersetzung mit überbetrieblichen ökonomischen Organisationsformen als Alternative zur Kapitalistischen Marktwirtschaft.

Inzwischen haben wir uns die Rechtsform eines eingetragenen Vereins (e.V.) zugelegt. Da wir aber auch selbst als Kollektiv arbeiten wollen, haben wir das Verhältnis zwischen Verein und Kollektiv in einem eigenen Vertrag geregelt, den alle Vereinsvorstände unterschreiben, die nicht zugleich Mitglieder des Kollektivs sind. Die Regularien des Kollektivs haben wir in einem Statut niedergelegt. Beide Dokumente findet ihr in unserem Download-Bereich. Wir arbeiten bisher ausschließlich unbezahlt, unsere Unkosten finanzieren wir über Spenden.

Um das Projekt tatsächlich verwirklichen zu können, sind wir auf Unterstützung angewiesen. Wir wünschen uns, dass möglichst viele erfahrene Kollektive oder auch ehemalige Kollektivistas diese Möglichkeit nutzen, um ihre Erfahrungen weiter zu geben. Wenn ihr Interesse habt, eure Erfahrungen hier einzubringen, bitte kontaktiert uns!

12. Juni 2015 - Kollektivbetriebe - 'Es-geht-weiter'-Treffen
Am 12. Juni findet im Libertären Zentrum 'Schwarze Katze' in Hamburg das Nachfolgetreffen des Planungstreffens vom 10. April statt. Freitag, der 12. Juni 2015, 19 Uhr, 'Schwarze Katze', Fettstraße 23, Hamburg-Eimsbüttel (U2 Christuskirche).

10. April 2015 - Kollektivbetriebe - Wie-geht's-weiter?
Am 10 April findet im Libertären Zentrum 'Schwarze Katze' in Hamburg ein Planungstreffen für zukünftige Aktivitäten für Hamburger Kollektivbetriebe statt. Es sollen Themen und Inhalte zukünftiger Veranstaltungen und Aktivitäten gesammelt und überlegt werden, wie in Zukunft solche Aktivitäten organisatorisch aufgestellt und abgesichert werden können. Freitag, der 10. April 2015, 'Schwarze Katze', Fettstraße 23, Hamburg-Eimsbüttel (U2 Christuskirche).

29. August 2014 - "Kollektivbetriebe und postkapitalistische Ökonomie Teil II"
Zwischen September 2014 und April 2015 läuft im Libertären Zentrum 'Schwarze Katze' in Hamburg eine Fortsetzung der Veranstaltungsreihe zu Kollektivbetrieben und postkapitalistischer Ökonomie. Auftakt im September ist die Release-Party des 'Spent Brewers Collective' aus Berlin. Es folgen Veranstaltungen zu interner Organisation und Kooperation von Kollektivbetrieben, zu rechtlichen Fragen ('Eigentum') und zum Umgang mit Konflikten in Kollektiven (mehr...).

29. November 2013 - Hirscheneck
Endlich ist es soweit: Heute konnten wir das Portrait des Baseler 'Hirscheneck' freigeben. Das Hirscheneck ist Beiz (Kneipe, Restaurant) und Kulturzentrum, und es ein 'Traditionskollektiv', das schon seit über dreißig Jahren dabei ist. Das Portrait ist sehr ausführlich und informativ geworden und hat uns zu einigen wichtigen Einsichten verholfen. Das Portrait des Hirscheneck ab sofort hier.

13. August 2013 - "Kollektivbetriebe und postkapitalistische Ökonomie"
Zwischen September 2013 und April 2014 findet im Libertären Zentrum 'Schwarze Katze' in Hamburg eine Veranstaltungsreihe zu Kollektivbetrieben und postkapitalistischer Ökonomie statt. Ziel der Reihe ist es, Möglichkeiten und Hindernisse eines Zusammenschlusses von Kollektivbetrieben auszuloten, welcher das Potential hat, sukzessive die Rahmenbedingungen für eine selbstverwaltete und bedarfsorientierte Ökonomie zu schaffen und so über die kapitalistische Marktwirtschaft hinaus zu weisen (mehr...).

24. November 2012 - "Economia Collectiva. L’última Revolució d’Europa"
Ein interessantes Dokumentarfilm-Projekt zu Kollektivbetrieben und zur Kollektivierung in Katalonien während des Spanischen Bürgerkriegs 1936-1939. Das unabhängige Projekt wird aus Spenden finanziert. Der Film von Eulàlia Comas und Miguel R. Etcheverry soll Anfang 2013 fertig gestellt werden. Weitere Infos (in Spanisch) unter www.verkami.com/projects/3547 und economiacollectiva.com. Ein Trailer mit englischen Untertiteln findet sich unter vimeo.com/52554201.

29. November 2011 - Quijote-Kaffee
Quijote-Kaffee ist ein kollektiv organisiertes Rösterei-Projekt in Hamburg, das 'traditionelles' Fair-Trade mit den Prinzipien des Spezialitätenkaffees verbindet. Durch seine Unternehmensphilosophie und seine Innovationen versucht das Quijote-Kollektiv, innerhalb der Kaffee-Branche für Veränderungen zu sorgen. Das Portrait von Quijote-Kaffee ab sofort hier.

22. Oktober 2011 - 'Kunst des Scheiterns' online!
Endlich ist es soweit: Diese Site von 'Kunst des Scheiterns' erblickte heute um 21 Uhr das Licht der Welt. Am Start mit dabei sind zunächst zwei Projekte: RGW und Gekko, beide aus Berlin. Dazu werden sich jedoch bald weitere gesellen, so hoffen wir!